Sa20.07.
10:00

Sonderveranstaltung

Sudan-Tag

Beginn: 10:00 Uhr
Dauer: bis 18:00 Uhr

Seit 2013 arbeitet das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst München im Rahmen eines Forschungsprojekts an der Wiederentdeckung der zwei Jahrtausende alten königlichen Stadt Naga des Reiches von Meroë, die heute Weltkulturerbe ist. Bei den alljährlich stattfindenden Sudan-Tagen gibt das Projekt-Team einen authentischen Einblick in die Grabung vor Ort und in die historische, baugeschichtliche und kunsthistorische Auswertung. Darüber hinaus berichten Forscher anderer Institutionen von ihren aktuellen Arbeiten in Nubien und im Sudan.

Amun-Tempel in Naga© Naga-Projekt
Amun-Tempel in Naga

Programm

10.00-10.30 Uhr
Grußworte
Sylvia Schoske, Ltd. Direktorin
S.E. Khalid Musa Dafalla, Botschafter
der Republik Sudan

10.30-11.00 Uhr
Abdelrahman Mohamed Ali, Generaldirektor National
Corporation for Antiquities and Museums
(angefragt)

11.00-11.30 Uhr
Einschlag
Der Kamil-Krater in der ägyptisch-sudanesischen Wüste
Roxane Bicker

11.30-12.00 Uhr
Untersuchungen an der DNA von Wassermelonen
Zum Speisezettel der alten Ägypter
Susanne Renner, Direktorin des Botanischen
Gartens München

12.00-13.00 Uhr
Mittagspause

13.00-13.30 Uhr
Genau geschaut
Ein Detail in den Reliefs von Tempel Naga 200
Josefine Kuckertz

13.30-14.15 Uhr
Amun – Apedemak – Hathor
Konservierung und Denkmalpflege in Naga 2018/19
Jan Hamann, Restaurierung am Oberbaum

14.15-15.00 Uhr
Neue Götter – neue Tempel
Metamorphosen des Feldplans von Naga
Karla Kröper

15.00-15.30 Uhr
Kaffeepause

15.30-16.15 Uhr
Raumbezüge
Tempel 700 und die Grabungen in der Oberstadt
Arnulf Schlüter

16.15-17.00 Uhr
Ein Thronsaal für den König?
Neues von den Grabungen an Gebäude 600 in Naga
Christian Perzlmeier

17.00-17.45 Uhr
Löwen – Löwen – Löwen
Zur formalen Typologie der Tierplastik in Naga
Dietrich Wildung