Barrierefreiheit

Die klaren, einprägsamen Formen der ägyptischen Kunst sind besonders gut für eine Vermittlung im Rahmen von Führungen für verschiedenste Gruppen von Behinderten geeignet. Eine erfahrene Führungskraft betreut die Teilnehmer nach Absprache über die Inhalte. Dieses Programm wird über Spenden finanziert und ist daher für die Teilnehmer kostenlos.

Bei den Führungen für Sehbehinderte und Blinde ist das Anfassen von ausgewählten Originalen ausdrücklich Bestandteil des Rundgangs. Neben den großformatigen Denkmälern der Dauerausstellung kommt auch der „Blindenkoffer“ zum Einsatz, der mit Fragmenten aus dem Magazin und Abgüssen kleiner, empfindlicher Objekte gefüllt ist und entsprechend dem jeweiligen Thema bestückt wird.

Die Führungen für Gehörgeschädigte und Gehörlose finden in bewusst deutlicher Sprache statt, die auf Fremdwörter verzichtet und das Ablesen von den Lippen ermöglicht. Bringt die Gruppe einen Gebärdendolmetscher mit, kann dieser in die Vermittlung integriert werden.

Bei den Führungen für geistig Behinderte oder psychisch Kranke steht weniger die Vermittlung von Fachwissen im Vordergrund als vielmehr ein emotionales Erlebnis, der Kontakt zu einem uralten Original. In der langjährigen Erfahrung haben sich dabei die ägyptischen Tierdarstellungen als ein besonders eingängiges Thema herausgestellt.

Führung KunstZeit© Georg Fleischer

In entspannter Atmosphäre bietet die KunstZeit Führungen für Menschen mit Demenz und ihre Begleiterinnen und Begleiter. Vor ausgewählten Kunstwerken ist ausreichend Zeit, eigene Gedanken, Gefühle und Erinnerungen einzubringen. Musikalische oder künstlerisch-praktische Akzente ergänzen das intuitive Entdecken. 
Flyer zu den KunstZeit-Führungen mit Kontaktdaten und näheren Informationen

Die Termine sollten in Absprache zu möglichst ruhigen Zeiten gewählt werden.

Das Museum ist komplett barrierefrei

Fahrstühle erschließen die beiden unterirdisch gelegenen Ebenen.

In jedem Raum liefert eine Leiste mit Braille-Schrift Stichworte zum jeweiligen Thema.

Ein eigener Raum „Ägypten (er)fassen“ gibt Informationen zur altägyptischen Kunst (Rundplastik und Relief), zum Entstehungsprozess einer ägyptischen Statue und zu den verwendeten Materialien anhand von Gesteinsproben aus Ägypten. Dieser Raum wurde durch die Unterstützung des Freundeskreises des Museums ermöglicht.

Eine spezielle Audio-Führung (im Eintrittspreis inbegriffen) erläutert alle Objekte in diesem Raum.

Bitte beachten Sie, dass wegen der Toilettensanierung von Mitte Juli bis Mitte August die Behindertentoiletten leider nicht zur Verfügung stehen. Wir bitten um ihr Verständnis.