Panorama

Museum Ägyptischer Kunst München Willkommen im Ägyptischen Museum München!

Navigation überspringen und direkt zum Inhalt
Obwohl das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst nicht zu den ganz Großen in seinem Bereich zählt, verfügt es - gemessen an seiner Größe - über eine der qualitätvollsten Sammlungen überhaupt und ist international ein gefragter Leihgeber. Viele der ausgestellten Objekte, vor allem im Bereich der Rundplastik, sind Kunstwerke von Weltrang.

Die Kompaktheit der Ausstellung ermöglicht es dem Besucher, in einem überschaubaren zeitlichen Rahmen einen Überblick über 5000 Jahre Kunst und Kultur des alten Ägypten zu erhalten - eindrücklicher als in manchem der ganz großen und daher unübersichtlichen Museen.

Öffnungszeiten

Montags geschlossen
(außer Oster- und Pfingstmontag)
Dienstag 10 - 20 Uhr
Mittwoch - Sonntag 10 - 18 Uhr

Öffnung an Feiertagen

Adresse

Gabelsbergerstr. 35, 80333 München
Informationen zur Lage

Barrierefreiheit

Das Museum ist komplett barrierefrei.

Logo Barrierefreiheit geprüft Logo Menschen mit Gehbehinderung Logo Rollstuhlfahrer Logo Menschen mit Hörhinderung Logo Gehörlose Menschen Menschen mit Sehbehinderung

Gehbehinderte finden den Fahrstuhl hinter der Portalwand, über Arcis- und Gabelsbergerstraße zu erreichen.

Informationen zur Barrierefreiheit des Museums

Eintrittspreise

Eintrittspreise Dauerausstellung
Zielgruppe Preise Mobile Guide
Erwachsene 7.- € inkl.
Ermäßigt 5.- € inkl.
Sonntags 1.- € 1.- €
Kinder bis 18 Jahre frei 1.- €

Gruppen ab 15 Personen zahlen den ermäßigten Eintritt!

Museumsshop

Bitte besuchen Sie auch unseren Museumsshop im Museums-Foyer oder den Online-Shop der Buchhandlung Avicenna im Internet.

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie jeden Monat über Veranstaltungen und Neuigkeiten in unserem Haus.

Newsletter zum Probelesen (04/2016)
Newsletter-Anmeldung

Kulturpartner und Sponsoren

Logo Bayern 2 Logo Hofbräu München

Kommende Veranstaltungen

    • Di, 11.12 18:15 Uhr
      Vortrag

      Vortragsreihe "Eine Reise durch Ägypten"
      Philae
      Götterinsel


      Die ganzjährige Vortragsreihe findet in zweiwöchigem Rhythmus statt und steht unter dem Hauptthema
      Eine Reise durch Ägypten
      Die gut einstündigen Vorträge stellen die wichtigsten archäologischen Stätten – Nekropolen, Städte und Tempel - vom Delta bis zum ersten Katarakt vor.


    • Sa, 15.12 11:00 Uhr

      Crashkurs Demotisch


      Demotisch ist eine Schrift- und Sprachstufe, die vor allem im griechisch-römischen Ägypten ihre Verwendung fand. Zunächst lediglich im Bereich der Verwaltung verwendet, findet sie später sogar ihren Eingang in die Literatur. Ganze Märchenzyklen und Romane werden im Demotischen verfasst. Das Besondere am Demotischen ist vor allem die Möglichkeit, lokale Unterschiede wie zum Beispiel Dialekte feststellen zu können.

      Im Rahmen des Demotisch-Crashkurs werden grundlegenden Fragen beantwortet:
      Wieso ist diese Schrift entstanden?
      Wie hängen Demotisch und Hieroglyphen zusammen?
      Wofür hat man diese Schrift überhaupt verwendet?
      Was hat man heute noch davon?
      Wie sieht das demotische Schriftbild aus?
      Welche Rolle spielte das Demotische bei der Entzifferung der Hieroglyphen?
      Warum wird demotisch manchmal im Scherz „dämonisch" genannt?

      Nadja Böckler, M.A.

      Teilnahme: € 20, Mitglieder des Freundeskreises frei

      Anmeldung unter
      0 89 / 289 27 - 634
      oder
      buchungen@smaek.de
    • So, 16.12 11:00 Uhr
      Führung

      Highlights des Ägyptischen Museums


      In rund einstündigen Führungen werden in wechselnder Zusammenstellung Hauptwerke der Sammlung quer durchs ganze Museum vorgestellt.
Zum Veranstaltungsprogramm

Naga Projekt

LogoSeit 2013 sind die Grabungen in Naga, nordöstlich von Khartum, der Hauptstadt der Republik Sudan, ein Projekt des Ägyptischen Museums München. Seit Herbst 2014 werden die Grabungen fortgesetzt.

Weitere Informationen zum Projekt Naga

Bunte Bilder

Webteppiche aus Harrania

09.12.18 bis 31.01.19
Ägyptisches Museum
München

Über den Kuppeldächern des Dorfes schwebt ein ie- gender Teppich, besetzt mit fröhlichen Menschen. Auf einem Dorfplatz drängt sich eine bunte Hochzeitsge- sellschaft. Palmen und Taubenhäuser, Esel und Ka- mele, Katzen und Vögel bieten Blicke in das Leben am Nil - vielfältig ist die Themenwelt der Bildteppiche von Harrania, die an die handwerkliche Tradition der spätantiken Webereien anknüpft.

Weitere Informationen zur Ausstellung "Bunte Bilder"
An den Seitenanfang
Diese Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie unsere Website weiterhin benutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung lesen Ok, verstanden