Panorama

Museum Ägyptischer Kunst München Angebote Barrierefreiheit

Navigation überspringen und direkt zum Inhalt

Die klaren, einprägsamen Formen der ägyptischen Kunst sind besonders gut für eine Vermittlung im Rahmen von Führungen für verschiedenste Gruppen von Behinderten geeignet. Eine erfahrene Führungskraft betreut die Teilnehmer nach Absprache über die Inhalte. Dieses Programm wird über Spenden finanziert und ist daher für die Teilnehmer kostenlos.

Bei den Führungen für Sehbehinderte und Blinde ist das Anfassen von ausgewählten Originalen ausdrücklich Bestandteil des Rundgangs. Neben den großformatigen Denkmälern der Dauerausstellung kommt auch der "Blindenkoffer" zum Einsatz, der mit Fragmenten aus dem Magazin und Abgüssen kleiner, empfindlicher Objekte gefüllt ist und entsprechend dem jeweiligen Thema bestückt wird.

Die Führungen für Gehörgeschädigte und Gehörlose finden in bewußt deutlicher Sprache statt, die auf Fremdwörter verzichtet und das Ablesen von den Lippen ermöglicht. Bringt die Gruppe einen Gebärdendolmetscher mit, kann dieser in die Vermittlung integriert werden.

Bei den Führungen für geistig Behinderte oder psychisch Kranke steht weniger die Vermittlung von Fachwissen im Vordergrund als vielmehr ein emotionales Erlebnis, der Kontakt zu einem uralten Original. In der langjährigen Erfahrung haben sich dabei die ägyptischen Tierdarstellungen als ein besonders eingängiges Thema herausgestellt.

Die Termine sollten in Absprache zu möglichst ruhigen Zeiten gewählt werden.

Berichte

  • 20. Februar 2017 Museumsführung mit Gebärdensprache

    Ab März 2017 ist ein Kunstspaziergang durch das Alte Ägypten auf DVD erhältlich, wahlweise auf Deutsch oder in der Kombination Deutsch Audio und Deutsche Gebärdensprache für Gehörlose.
  • 29. Februar 2016 Bayern barrierefrei

    Heute fand im Museum die Übergabe des Signets "Bayern barrierefrei" durch Herrn Sozialstaatssekretär Hintersberger an Frau Dr. Schoske statt. Wir freuen uns und sagen Danke!


    Grußwort von Herrn Staatssekretär Hintersberger anlässlich der Signet-Verleihung am 29. Februar


    Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Freundinnen und Freunde des Ägyptischen Museums,

    auf der Internetseite des Museums finden Sie gleich neben Eintrittspreisen und Öffnungszeiten den Hinweis: Dieses Haus ist barrierefrei. Sie denken jetzt vielleicht: „Was geht mich das an?" Dabei bietet Barrierefreiheit große Vorteile für alle Menschen. Jeder Mitbürger hat etwas davon - seien es Menschen mit Behinderung, Senioren, die vielleicht nicht mehr so gut zu Fuß sind oder Eltern mit Kinderwagen.

    Das Bayerische Sozialministerium will Barrieren in ganz Bayern abbauen. Wir wollen, dass Menschen mit Hör- oder Sehbehinderung am Leben teilhaben können, im Alltag, in der Arbeitswelt, in der Freizeit. Wie das funktionieren kann, lebt uns das Ägyptische Museum ganz anschaulich vor – zum Beispiel mit speziellen Führungen für Menschen mit Seh- oder Hörbehinderung.

    Es geht aber auch darum, die Barrieren in unseren Köpfen zu überwinden und stets auch an die Belange unserer Mitmenschen mit Behinderung zu denken! Barrierefreiheit geht uns alle an. Der Freistaat investiert viel, um Bayern barrierefrei zu machen. Aber wir brauchen auch die Unterstützung von Partnern, die Vorreiter und Vorbilder sind - wie das Ägyptische Museum. Es steht an unserer Seite und trägt dazu bei, im Freistaat Barrieren abzubauen. Dafür bedanke ich mich von Herzen und überbringe unser Signet „Bayern barrierefrei – Wir sind dabei". Wenn Sie sich informieren wollen, schauen Sie doch mal vorbei: www.barrierefrei.bayern.de!

    Herzlichst,
    Ihr Johannes Hintersberger

     

    Unterschrift Johannes Hintersberger
     

    Dokumente

  • 10. November 2015 ALL INCLUDED - USER GENERATED CONTENT IM SMÄK

    Ein inklusives Bildungsprojekt für Jugendliche

    DAS ALTE ÄGYPTEN IST CONTEMPORARY

    Das inklusiven Bildungsprojekt für Jugendliche „All included" beschäftigt sich mit der Frage: Was ist aktuell am Alten Ägypten? Wo finden sich Bezüge zu unserer eigenen Kultur und zum heutigen Leben?Es ist erstaunlich viel! Zum Beispiel wird bei der jährlichen Oscar-Verleihung dem Preisträger eine „altägyptische" Figur übergeben – der Oscar ähnelt dem Gott Ptah! Die Weihnachtsgeschichte geht auf das altägyptische Königsdogma zurück und die christliche Figurengruppe der Heiligen Mutter mit Kind folgt dem Vorbild der Isis mit dem Horuskind. Bier im Alten Ägypten? Stolze Löwen wie in Bayern? Die Liste ist schier unendlich.

    Das Besondere an diesem Bildungsworkshop ist allerdings, dass neben dem Thema ein weiteres Anliegen des Museums im Vordergrund steht: der barrierefreie Zugang zur Sammlung in jedweder Hinsicht. Darum wurde das Projekt in Kooperation mit einer Klasse der inklusiven Q11 des Gisela Gymnasiums in München durchgeführt.
    Die Ergebnisse dieses ersten Workshops stehen ab sofort als Führung für Schwerhörige und alle anderen Jugendlichen auf dem Multimediaguide im Museum zur Verfügung.

    Im Jahr 2016 wird das Bildungsprojekt mit blinden Jugendlichen fortgesetzt. Sie werden die Sammlung aus ihrer eigenen Perspektive "betrachten": Die Teilnehmer dürfen ausgewählte Ausstellungsstücke anfassen und ihre Eindrücke in einem Audioguide beschreiben.

    MIT Jugendlichen FÜR Jugendliche

    Die ganz eigene Sicht der Jugendlichen auf die Welt ist ein Mehrwert für alle Besucher des Museums und soll deswegen auch allen zur Verfügung stehen.
    Das Anliegen des Projektes ist ein gemeinsames Lernen und voneinander Profitieren, um so zusammen die Welt des Alten Ägypten zu entdecken – mit allen Sinnen! Darum ist es ein Gewinn für alle Besucher zu erleben, wie und was ein blinder Mensch "sieht" und welche Aspekte in den Vordergrund treten, wenn man schwerhörig ist.
    Während des Workshops stehen den Jugendlichen Ägyptologen und Medienpädagogen zur Seite. Ein Gewinn auch für die Schulen, die ihren Schülern den Zugang zu einer qualifizierten Ergänzung des Lehrplans verschaffen.

    Dazu die Oberstudienrätin Eva Straub-Kölcze: "Dank der überaus inspirierenden Zusammenarbeit, der langjährigen Erfahrung und dem damit verbundenen professionellen Knowhow profitierte das Projekt enorm. Von Tag Eins an war der Gesamtprozess auf allen Seiten von viel Engagement geprägt. Eine echte win-win-Situation."

    Die Themenführung "All included" stehtab sofort auf dem Multimediaguide im Museum zur Verfügung!
  • 15. August 2015 Zertifizierung "Reisen für alle"

  • 28. April 2015 Im Regen...

    Gestern fanden erneut Dreharbeiten im Museum und im Kunstareal für unser Projekt "All included" statt.
    Ausgehend von der Grabwand des Imeneminet ging es zu den Pinakotheken, der Antikensammlung und Glypthotek und den Propyläen.

    Ein Teaser zum Beitrag ist demnächst auf der Seite von Mona Horncastle oder auf unserem YouTube-Kanal zu sehen!
  • 01. Februar 2006 Eröffnung der Ausstellung "Das Alte Ägypten (be)greifen

Das Museum ist komplett barrierefrei.

Fahrstühle erschließen die beiden unterirdisch gelegenen Ebenen.

In jedem Raum liefert eine Leiste mit Braille-Schrift Stichworte zum jeweiligen Thema.

Ein eigener Raum „Ägypten (er)fassen“ gibt Informationen zur altägyptischen Kunst (Rundplastik und Relief), zum Entstehungsprozess einer ägyptischen Statue und zu den verwendeten Materialien anhand von Gesteinsproben aus Ägypten. Dieser Raum wurde durch die Unterstützung des Freundeskreises des Museums ermöglicht.

Eine spezielle Audio-Führung (im Eintrittspreis inbegriffen) erläutert alle Objekte in diesem Raum.

Kontakt

Buchungen
0 89 / 289 27 - 626

Museumspädagogin Roxane Bicker, M.A.
0 89 / 289 27 - 634

An den Seitenanfang