Panorama

Museum Ägyptischer Kunst München Neuigkeiten & Berichte Thema "„Arte Animale“"

Navigation überspringen und direkt zum Inhalt
Es gibt insgesamt 2 Berichte
  • 01. Juli 2002 Tier-Installationen von Marlies Poss jetzt auch in Seefeld

  • 12. Mai 2002 Internationaler Museumstag mit Eröffnung der Ausstellung arte animale - Installationen von Marlies Poss

    Anmerkungen zur Ausstellung"arte animale" - Installationen von Marlies Poss
    Mehrfach waren in den vergangenen fünfzehn Jahren zeitgenössische Künstler mit ihren Arbeiten im Museum Ägyptischer Kunst München zu Gast. Ungewohnt für den auf Altägypten eingestellten Besucher, spannend für die Museumsägyptologen, aufregend für den Künstler: Wie wird es ausgehen, dieses Treffen über die Jahrtausende hinweg? Wird es ein Streitgespräch werden oder ein Dialog? Im Idealfall ergänzen sich die beiden Partner auf Zeit, vermag der Blick auf den einen das Verständnis für den jeweils anderen zu schaffen oder zu differenzieren.

    Die Künstlerin schreibt dazu:
    "Aufmerksamen Besuchern wird nicht entgangen sein, daß ich mit dem Thema „ÜberLeben" (vgl. dazu den Katalog von 1995) schon einmal im Ägyptischen Museum ausgestellt habe.
    In den letzten Jahren habe ich mich mit den Themen Mensch, Tier und Natur und ihrem Verhältnis zueinander beschäftigt. Besonders in Ägypten und Mexiko konnte ich Tierdarstellungen der alten Kulturen studieren. Sie haben mich in meiner künstlerischen Arbeit inspiriert.
    Bezogen auf unsere profit- und nutzenorientierte Lebensweise haben mich diese „Bilder" nachdenklich gestimmt. Denn im Vertrauen auf unsere Überlegenheit gegenüber der Natur fragen wir nur selten danach, wie wohl andere Lebewesen ihre Lebensräume wahrnehmen.
    Aber sind wir wirklich so überlegen?
    Unsere Vorfahren hatten einen respektvolleren Blick für die immense Vielfalt der Sinneswelten, die andere Lebewesen erfahren. Außergewöhnliche Welten, in die wir vielleicht nie vordringen werden, die uns aber lehren könnten, ihnen die gebotene Achtung entgegen zu bringen."
    Marlies Poss


    An den Seitenanfang