Panorama

Museum Ägyptischer Kunst München Neuigkeiten & Berichte Thema "Museum"

Navigation überspringen und direkt zum Inhalt
Es gibt insgesamt 59 Berichte
  • 11. April 2011 Neue Dauerausstellung in Teil II des Museums

    Zur Vorbereitung der Naga-Ausstellung wurde im März der komplette erste Teil des Museums in einer Großaktion leergeräumt.

    Zur Vorbereitung der Naga-Ausstellung wurde im März der komplette erste Teil des Museums in einer Großaktion leergeräumt. Auch Objekte, die seit Anfang der 70er Jahre in der Residenz ausgestellt waren und das Haus nie verlassen hatten, wurden abgebaut wie etwa das Schlachtungsrelief des Alten Reiches und die memphitische Grabwand aus der 18. Dynastie. Sie werden auch nicht mehr an ihren alten Standort zurückkehren: Einige der Objekte müssen vor der Einbringung ins neue Haus restauriert werden, andere neu gesockelt.

    Um den Besuchern trotzdem bis zur Eröffnung des Neubaus die Highlights der Sammlung zeigen zu können, wurde auch Teil II des Museums komplett neu gestaltet: Die Doppelstatue des Niuserre, die Kniefigur des Senenmut, das Gesichtsfragment des Echnaton, die Königsbildnisse des Mittleren Reiches, sie alle haben einen neuen Platz gefunden und sind, wenn auch in gedrängter Aufstellung, im östlichen Gang und im anschließenden Sonderausstellungsraum zu sehen. Hier werden in den kommenden Monaten immer wieder, je nach Fortgang der Arbeiten, Stücke ausgewechselt werden.

    Derzeit konzentriert sich diese neue Aufstellung auf die Rundplastik und das Königtum, unverändert geblieben ist die Präsentation der Objekte zum Thema „Jenseitsglauben“. Für diesen Teil wurde auch die Audioführung zur Dauerausstellung neu zusammengestellt und wird ab dem 16. April wieder verfügbar sein. Sie können dann aus rund 4 ½ Stunden Audioführung auswählen, die bereits im Eintrittspreis enthalten ist.

  • 15. April 2010 In eigener Sache: Neue Anschrift der Verwaltung

    Die Meiserstraße wurde in „Katharina-von-Bora-Straße“ umbenannt

    Vor einigen Wochen wurde es offiziell: Die Meiserstraße, unmittelbar an den Königsplatz anschließend und Sitz der Verwaltung des Ägyptischen Museums, wurde in „Katharina-von-Bora-Straße“ (nach der Ehefrau von Martin Luther) umbenannt.

    Vorausgegangen war ein jahrelanger Rechtsstreit: Schon im Jahr 2007 hatte der Münchner Stadtrat eine Umbenennung der nach dem Landesbischof Hans Meiser benannten Straße beschlossen. Meiser, Bischof von 1933-1955, war durch verschiedene antisemitische Äußerungen in die Kritik geraten. Doch die schon 2008 erstmals montierten Schilder mit dem neuen Namen mussten wieder abgenommen werden, da der Enkel des Bischofs gegen diese Entscheidung vor dem Verwaltungsgericht geklagt hatte – unter anderem mit dem Hinweis auf den Widerstand Meisers gegen das Naziregime.

    Im März hatte dann der Bayerische Verwaltungsgerichtshof die Entscheidung bestätigt, damit wurde die Änderung amtlich und schließlich Ende Mai durch die Anbringung der neuen Schilder auch öffentlich sichtbar.

    Die neue Adresse der Verwaltung lautet daher nun Katharina-von-Bora-Straße 10 – befindet sich aber immer noch im selben Gebäude. Etwas verwirrend für manche, die aus der neuen Anschrift den falschen Schluß ziehen, die Museumsverwaltung sei schon in den Neubau umgezogen…

    Themen:
  • 20. Februar 2010 Aufstellung von Mustervitrinen

    Themen:
  • 15. Januar 2010 Umbau

     
    Themen:
  • 05. Februar 2008 "Schlössermobil" in Bayern unterwegs

    Zu Beginn des Monats hat ein neues Fahrzeug der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen seinen Dienst aufgenommen.
    Es wird ab sofort im gesamten Freistaat unterwegs sein - und zwar überall an den Orten, die von besonderem touristischen Interesse sind, wie die bayerischen Königsschlösser oder die verschiedenen Residenzen mit ihren Gärten und Museen.

    Dies war der Grund, warum das Ägyptische Museum eine großzügige Werbefläche gebucht und mit einem ins Auge springendem "typisch ägyptischen" Motiv besetzt hat: Der Sphinxkopf des Königs Sesostris III. wird ab sofort an dieser prominenten Stelle für "sein" Museum werben.
    Themen:
  • 01. Juli 2006 Dreharbeiten im Museum

    Trotz wahrhaft ägyptischer Temperaturen herrscht in diesen Tagen eifrige Betriebsamkeit im Museum: Die Dreharbeiten für ein mehrteiliges Filmprojekt sind angelaufen.
    Themen:
  • 01. Oktober 2005 Neueinrichtung von Vitrinen

    In den vergangenen Wochen sind eine Reihe von Vitrinen vor allem in Teil II des Museums neu eingerichtet worden.
    Themen:
  • 15. September 2005 Munich - It's not just for Oktoberfest

    Die Boardzeitschrift der holländischen Fluggesellschaft KLM macht im September 2005 darauf aufmerksam, dass es für München-Besucher zur Oktoberfestzeit durchaus Alternativen zum Bierzelt gibt: Unter dem Titel "Touchdown Munich" wird in einer sehr kleinen Auswahl von Sehenswürdigkeiten auch das "State Museum for Egyptian Art" genannt.
    Themen:
  • 13. Juni 2005 AIDA - Kooperation des Ägyptischen Museums mit dem Deutschen Theater

    Am 13. Juni hatten Besucher des Münchner Hofgartens, die einen Blick Richtung Residenz warfen, Grund zum Staunen
    Königstöchter und Heerführer aus Pharaonenzeiten wandelten in prachtvollen Kostümen durch die Räume des Ägyptischen Museums. Amneris, die Tochter des Pharaos, sein Heerführer Radamès und Aida, die versklavte äthiopische Königstochter präsentierten sich der Presse (hier: Bettina Mönch als Pharaonentochter Amneris). 

    Es handelte sich um die Hauptdarsteller des Musicals AIDA, das am 19. November im Deutschen Theater startet. Ana-Milva Gomes und Bernhard Forcher spielen die äthiopische Prinzessin Aida und den ägyptischen Heerführer Radamès.
  • 11. November 2004 Winterschlaf für Obelisken

    Pünktlich mit dem ersten Schnee wird der römische Obelisk im Hofgarten vor dem Ägyptischen Museum für die Winterzeit eingepackt.
    Wie die Münchner Brunnen und manche Denkmäler erhält er alljährlich seine Holzummantelung, um ihn vor den Einflüssen des hiesigen Winterwetters zu schützen.
    Themen:
An den Seitenanfang