Panorama

Museum Ägyptischer Kunst München Neuigkeiten & Berichte Thema "Schule"

Navigation überspringen und direkt zum Inhalt
Es gibt insgesamt 13 Berichte
  • 10. November 2015 ALL INCLUDED - USER GENERATED CONTENT IM SMÄK

    Ein inklusives Bildungsprojekt für Jugendliche

    DAS ALTE ÄGYPTEN IST CONTEMPORARY

    Das inklusiven Bildungsprojekt für Jugendliche „All included" beschäftigt sich mit der Frage: Was ist aktuell am Alten Ägypten? Wo finden sich Bezüge zu unserer eigenen Kultur und zum heutigen Leben?Es ist erstaunlich viel! Zum Beispiel wird bei der jährlichen Oscar-Verleihung dem Preisträger eine „altägyptische" Figur übergeben – der Oscar ähnelt dem Gott Ptah! Die Weihnachtsgeschichte geht auf das altägyptische Königsdogma zurück und die christliche Figurengruppe der Heiligen Mutter mit Kind folgt dem Vorbild der Isis mit dem Horuskind. Bier im Alten Ägypten? Stolze Löwen wie in Bayern? Die Liste ist schier unendlich.

    Das Besondere an diesem Bildungsworkshop ist allerdings, dass neben dem Thema ein weiteres Anliegen des Museums im Vordergrund steht: der barrierefreie Zugang zur Sammlung in jedweder Hinsicht. Darum wurde das Projekt in Kooperation mit einer Klasse der inklusiven Q11 des Gisela Gymnasiums in München durchgeführt.
    Die Ergebnisse dieses ersten Workshops stehen ab sofort als Führung für Schwerhörige und alle anderen Jugendlichen auf dem Multimediaguide im Museum zur Verfügung.

    Im Jahr 2016 wird das Bildungsprojekt mit blinden Jugendlichen fortgesetzt. Sie werden die Sammlung aus ihrer eigenen Perspektive "betrachten": Die Teilnehmer dürfen ausgewählte Ausstellungsstücke anfassen und ihre Eindrücke in einem Audioguide beschreiben.

    MIT Jugendlichen FÜR Jugendliche

    Die ganz eigene Sicht der Jugendlichen auf die Welt ist ein Mehrwert für alle Besucher des Museums und soll deswegen auch allen zur Verfügung stehen.
    Das Anliegen des Projektes ist ein gemeinsames Lernen und voneinander Profitieren, um so zusammen die Welt des Alten Ägypten zu entdecken – mit allen Sinnen! Darum ist es ein Gewinn für alle Besucher zu erleben, wie und was ein blinder Mensch "sieht" und welche Aspekte in den Vordergrund treten, wenn man schwerhörig ist.
    Während des Workshops stehen den Jugendlichen Ägyptologen und Medienpädagogen zur Seite. Ein Gewinn auch für die Schulen, die ihren Schülern den Zugang zu einer qualifizierten Ergänzung des Lehrplans verschaffen.

    Dazu die Oberstudienrätin Eva Straub-Kölcze: "Dank der überaus inspirierenden Zusammenarbeit, der langjährigen Erfahrung und dem damit verbundenen professionellen Knowhow profitierte das Projekt enorm. Von Tag Eins an war der Gesamtprozess auf allen Seiten von viel Engagement geprägt. Eine echte win-win-Situation."

    Die Themenführung "All included" stehtab sofort auf dem Multimediaguide im Museum zur Verfügung!
  • 09. November 2015 Aus den Leben der Sat-Djehuti

    Ein kooperatives Audioguide-Projekt in Zusammenarbeit mit dem Bayrischen Rundfunk und der Stiftung Zuhören

    Sprechende Götter in Tiergestalt, Unterricht auf dem Fußboden, Urteil vor dem Totengericht: Der achtteilige Audioguide des Graf-Rasso-Gymnasiums Fürstenfeldbruck lädt ein zu einer stimmungsvollen, musikalischen Reise ins Alte Ägypten.

    Viele Ausstellungsexponate im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst begeisterten die Schülern, als sie zu Beginn ihres P-Seminars bei einer Führung das Museum und seine verschiedenen thematischen Schwerpunkte kennenlernen konnten. Welche Geschichte aber steckt genau hinter den manchmal so vertraut wirkenden Gesichtsmasken oder den altägyptischen Tiergestalten? Für die zehn Schüler begann die Recherche, bei der ihnen Museumsmitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite standen.

    Welche Geschichte verbirgt sich hinter der golden glänzenden Gesichtsmaske der Sadtjehuti? Wie kann man sich eine Schulstunde im alten Ägypten vorstellen? Welche Götter gab es zu dieser Zeit und warum wurden viele von ihnen als Tiere dargestellt? Was galt damals als schön? Und was wird beim so genannten Totengericht entschieden? Die Schüler suchten sich verschiedene Exponate und Themen aus und konzipierten gemeinsam mit einem Mediencoach die Manuskripte für ihren Audioguide.

    Ein P-Seminar Musik und die Geschichte des alten Ägypten – wie passt das zusammen?

    In die Geschichte und Kultur des alten Ägypten einsteigen, ein Thema herausarbeiten, Interviews führen, Manuskripte schreiben, Texte selbst einsprechen ... – neben den zahlreichen Aufgaben, die alle Audioguidemacher zu bewältigen haben, waren die Schülern in diesem Projekt besonders gefordert, denn als P-Seminar Musik war für sie klar: Alle Musikstücke, die sie in ihrem Audioguide verwenden wollten, sollten auch selbst komponiert und einspielt werden. Die Schüler scheuten hierbei keine Mühe: Sie entwickelten für ihren Audioguide ein musikalisches Gesamtkonzept und brachten für die Endproduktion in einem Studio des Bayerischen Rundfunks ihre eigenen Instrumente mit.

    Es entstanden acht Hörstücke, die auf verspielte Weise verschiedene Ausstellungsschätze des Museums Ägyptischer Kunst zum Klingen bringen. Strenge Lehrer, stolze Götter, bezaubernde Schminkverfahren. Hier wird das Alte Ägypten lebendig.

    Am Donnerstag, dem 12.11.2015 Uhr findet um 18 Uhr im Auditorium des Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst die öffentliche Gesamtpräsentation dieses Projektes durch die Schüler statt! Wir freuen uns über zahlreiche Teilnahme!

    Weitere Informationen zum Projekt und Hörbeispiele gibt es auf der Seite des BR.

    Der Audioguide ist auch erhältlich über die „Bayern hören"-App.


  • 30. September 2015 Quartalsprogramm - Oktober - November - Dezember

    Dokumente

  • 13. Juli 2015 Quartalsprogramm Juli - August - September

    Dokumente

  • 01. Juli 2015 All included!

    Es ist da - das kostenlose ebook zu unserem ersten Bildungsworkshop in Kooperation mit der Mona Horncastle Bildungsprojekte gGmbH.

    Das Buch ist das Ergebnis eines P-Seminars der inklusiven Q11 des Gisela Gymnasiums in Schwabing wird demnächst auch als Mediaguide für Schwerhörige, Gehörlose und alle anderen Jugendlichen im Museum zur Verfügung stehen!

    Das ebook ist hier herunterzuladen.
  • 18. Mai 2015 Ausstellung "Paula und die geheimnisvolle Miss Bloom"

    Noch bis zum 14. Juni gibt es im Auditorium des Museums eine kleine Ausstellung zum Kinderbuch "Paula und die geheimnisvolle Miss Bloom" der Münchner Kinderbuchautorin Diana Hillebrand. Paula ist in diesem Bch u.a. auch im Ägyptischen Museum zu Gast!

    Gezeigt werden 11 Original-Zeichnungen und -Collagen der Künstlerin und Illustratorin Stefanie Duckstein.

    Der Eintritt ist frei!

    Informationen zu den Paula-Büchern unter http://www.diana-hillebrand.de/

    Informationen zu Stefanie Duckstein unter http://www.stefanie-duckstein.de/

    Hier finden Sie noch ein kleines Interview mit Diana Hillebrand, daß anlässlich ihrer Lesung am Internationalen Museumstag entstanden ist.
  • 28. April 2015 Im Regen...

    Gestern fanden erneut Dreharbeiten im Museum und im Kunstareal für unser Projekt "All included" statt.
    Ausgehend von der Grabwand des Imeneminet ging es zu den Pinakotheken, der Antikensammlung und Glypthotek und den Propyläen.

    Ein Teaser zum Beitrag ist demnächst auf der Seite von Mona Horncastle oder auf unserem YouTube-Kanal zu sehen!
  • 25. Februar 2015 Auf den Spuren der 5 Freunde

    Hast Du auch schon das neueste Abenteuer von Dick, Julian, Anne, George und Timmy in Ägypten im Kino gesehen? Wusstest Du, daß ein Teil des Filmes in unserem Museum gedreht wurde? Und willst Du jetzt wissen, ob es Tutalun I. wirklich gab, ob es noch mehr unentdeckte Schätze in Ägypten gibt und welche Bedeutung die Mumie im alten Ägypten hatte?
    Dann komm doch zu uns und begib Dich an den Original-Schauplätzen auf die Spuren der 5 Freunde und stelle Dir in der Werkstatt Dein eigenes Königsamulett her!

    Solange der Film "Fünf Freunde 4" in den Kinos läuft, gibt es folgende besondere Angebote:

    Kindergeburtstag 5 Freunde
    Verkleiden, Führung und Werkstattprogramm, Suchspiel
    Dauer 120 min (optional +30 min Verlängerung zum Kuchenessen),
    ab 7 Jahren, max 15 KinderKosten 85 € (100 € mit Verlängerung) inkl. Eintritt für 2 erwachsene Begleitpersonen

    Familienführung 5 Freunde
    Dauer 60 min, für Kinder und erwachsene Begleiter, max. 25 Teilnehmer
    Kosten 35 € zzgl. Museumseintritt für Erwachsene

    Schulklassenführung 5 Freunde
    Dauer 60 min, max. 20 Kinder (bei größeren Klassen können zwei Gruppen parallel geführt werden!)
    Kosten 35 €, Eintritt frei

    Werkstattprogramm 5 Freunde
    Dauer 60 min, nur in Kombination mit einer Führung! Max. 30 Kinder
    Kosten 35 € + 1 € Materialgeld/Kind, Eintritt frei

    Buchungen unter
    0 89 / 289 27 - 626
    0 89 / 289 27 - 707
    buchungen@smaek.de



  • 31. Januar 2009 Ägypten macht Schule

     
    Themen:
  • 27. Mai 2006 Zum ersten Mal: Girls' Day im Ägyptischen Museum

    Seit einigen Jahren findet jeweils am 4. Donnerstag im April der Girls' Day statt, an dem sich Mädchen in Firmen und Betrieben, Universitätsinstituten und Behörden über Berufe orientieren können
    Bundesweit gab es rund 7000 Veranstaltungen mit mehr als 120 000 Teilnehmerinnen. Ursprünglich konzipiert, um Mädchen über technische Berufsfelder zu informieren, entwickelt sich der Girls' Day immer mehr zu einem allgemeinen beruflichen Informationstag - speziell für Mädchen.

    Und so hatte am 27. April erstmals das Ägyptische Museum aus diesem Anlaß eingeladen - mit einem speziell zusammengestellten Programm, das möglichst vielfältig über das Berufsfeld Museum informieren sollte. Die per Internet ausgeschriebenen 10 Plätze waren in wenigen Tagen ausgebucht, wie sich überhaupt im Vergleich zu anderen Städten in München ein generell sehr lebhaftes Interesse am Girls' Day feststellen ließ.

    Und so standen pünktlich um 9 Uhr die zehn Mädchen (im Alter von 13-15 Jahren) vor der Residenz, die aus Real- und Wirtschaftsschulen sowie Gymnasien kamen. Nach der Begrüßung durch die Direktorin Sylvia Schoske stand zunächst ein Rundgang durch das Museum auf dem Programm, bei dem das Aufgabengebiet des Museumspädagogen vorgestellt wurde. Danach kam die Gruppe in die Museumsverwaltung in der Meiserstraße, und die Mädchen erhielten Informationen zum Studienfach Ägyptologie. Als Beispiel für den Einsatz von Computern im Museum stellte die Volontärin Roxane Bicker dann das Programm zur Museumsdokumentation vor, verbunden mit Informationen, was für Aktivitäten und Aufgaben in der alltäglichen Museumsarbeit anfallen.

    Die anschließende Mittagspause diente gleichzeitig als Möglichkeit einer Fragerunde, bevor es dann ins Magazin ging - Särge, Keramik, Stein, die Schubladen mit den Kleinfunden wurden geöffnet, ebenso die Schränke mit den - wohlverpackten - Mumien. Dabei wurden Fragen nach Notwendigkeit und Rahmenbedingungen einer sachgerechten Aufbewahrung ebenso angesprochen wie praktische Probleme beim Verpacken und Transport von Objekten im Vorfeld von Ausstellungen. In der letzten Runde ging es dann in die Restaurierungswerkstatt, wo Stephanie Steinegger die Mädchen nicht nur über den Beruf und die Ausbildung zum Restaurator informierte, sondern die Teilnehmerinnen beim Abgießen eines Amuletts auch selbst aktiv werden durften.

    Zu allen vorgestellten Berufen - Restaurator, Museumspädagoge, Ägyptologe - erhielten die Mädchen auch schriftliche Materialien als weiterführende Informationen. Fazit: Die Mehrheit der Mädchen bewertete in einem Fragebogen die Veranstaltung mit ?gut", ein Mädchen formulierte auch direkt den Wunsch nach einem Schulpraktikum. Allerdings war es für einige wohl etwas zu theoretisch - was für den Ablauf im kommenden Jahr geändert werden soll. Denn auch von Museumsseite bestand Einstimmigkeit über die Notwendigkeit, über das Berufsfeld Museum zu informieren.
An den Seitenanfang